Ardo

Markt- und Ernteberichte - Sommer 2019 Mittwoch 18 September 2019

markt_en_oogst_zomer_2019

Spinat
Die Frühjahrsproduktion begann mit Winterspinat gefolgt von Frühlingsspinat. Die wichtigeren Anbaugebiete von Ardo in Westeuropa, insbesondere in Frankreich, den Niederlanden und Belgien, haben die geplanten Mengen sowie das erstrebte Qualitätsniveau zur Zufriedenheit erreicht. In Österreich wurden die gleichen Ergebnisse erzielt. Auch die Produktion von Biospinat verlief nach Wunsch. Nur in Südeuropa blieb die Ernte hinter den Erwartungen zurück und wurden die Erträge gegen Ende der Erntezeit durch übermäßigen Regen bedeutend geschmälert.

Erbsen
Ende Juni/Anfang Juli fiel in Europa der Startschuss für die Erbsenernte. In Südeuropa begann die Ernte bereits etwas früher und erzielte ein gutes Ergebnis. Beim Voranschreiten der Erntearbeiten in Richtung West- und Nordeuropa schlug die gemäßigte Temperatur in trockenes, warmes Wetter um. Ab Juli hingen die restlichen Ernteergebnisse in erster Linie von der Wetterentwicklung ab. Der Bedarf an Regen und gemäßigten Temperaturen war hoch.

Hülsenfrüchte
Die Ackerbohnenernte war im Juli in vollem Gange. Die Felder hatten durch den fehlenden Niederschlag unter den hohen Temperaturen zu leiden. Es wurde deshalb mit einer geringeren Ernte gerechnet. Ardo führt in seinem Sortiment sowohl weiße als auch braunkochende Ackerbohnen.

Karotten
Die für Ende Juli vorgesehene Karottenernte dürfte relativ normal verlaufen.

Brokkoli
Die erste Ernte unserer portugiesischen Erzeuger lieferte einen Frühlingsbrokkoli mit konstanter Qualität und in guten Mengen. Die Anbauflächen für den Herbst- und Winterbrokkoli wurden an unseren Produktionsstätten in Portugal und Spanien (Alpiarça und Benimodo) im Juli festgelegt.

Paprika
Die Paprikaernte fand Mitte Juli statt. Durch extreme Regenfälle kam es beim Auspflanzen teilweise zu Verzögerungen. Die spätere Aussaat kann ein geringeres Erntevolumen zur Folge haben, was die derzeitige Knappheit auf dem Markt durch die stetig steigende Nachfrage nach Paprika noch weiter verschärft.

Mais
In diesem Jahr ist und bleibt Mais infolge der stark zurückgefahrenen Produktion in Europa Mangelware. Die Ardo-Erzeuger in Saint-Sever (FR) und Benimodo (ES) haben im Laufe des Monats Juli mit der Ernte angefangen, sodass die genauen Ernteergebnisse Ende August bekannt sind.

Trockenheit kann für zahlreiche anstehende Ernten wie Blumenkohl, Zwiebeln und Bohnen eine Herausforderung sein. Wenn Sie diesen Erntebericht lesen, stehen uns bereits mehr Daten zur Verfügung, sodass wir Ihnen den Stand der Dinge in einem aktualisierten Erntebericht genauer schildern können.

Fest steht jedoch, dass der Anschluss an die neuen Ernten nicht immer ganz reibungslos verläuft. Zum einen stehen wir vor der Herausforderungen jedes Marktes, die stark steigenden Selbstkosten für Rohstoffe, Transport und Energie unter Kontrolle zu halten. Zum anderen kann die anhaltende Trockenheit uns einen Strich durch die Rechnung machen und die Produktionskosten durch geringere Ernteerträge und eine unregelmäßige Rohstoffzufuhr in die Höhe schnellen lassen. So sieht man wieder, wie die Launen der Natur den Markt gründlich stören können ...

Ausgabe: 15/07/2019

Züruck zur Übersicht
Zurück nach oben
[general.mobile menu.close]